Mrs. Erdbeere (Fragaria ananassa) – Appetitmacher und Schlankheitsfrucht

Die Erdbeere mit ihrem roten Leuchten, zählt für mich zu meinen absoluten Lieblingsobstsorten, welche die Sommerzeit einläuten.
Für mich ist es immer ein Hochgenuss, wenn ich frische Erdbeeren direkt bei einem Stand kaufe und die erste Frucht mit allen Sinnen wahrnehme. Schon alleine der Duft dieser roten Leckereien stimmt mich in positive Vorfreude und dann der erste Biss, dieses saftig, süße Geschmackserlebnis – ich liebe Erdbeeren einfach. Wie ist das bei Dir?

Natürlich – so wie bei allem – setzte ich auch bei den Erdbeeren auf hervorragende Qualität direkt von unseren Erdbeerbauern aus der Umgebung. Vor allem kaufe ich Erdbeeren nur, wenn sie bei uns Saison haben. Da ist die Vorfreude und der Genuss dann noch viel größer!

Inhaltsstoffe

Erdbeeren sind Schlankmacher der Extraklasse, denn sie bringen nur 37 kcal je 100 g mit sich.
Sie enthalten mehr Vitamin C als Zitronen oder Orangen, Kalium, Kalzium, Phosphor, Eisen.
Zusätzlich findet man in dieser süßen Frucht Pektin (löslicher Ballaststoff – Futter für unsere Darmbakterien), Flavone, Gerbstoffe, ätherische Öle und noch einiges mehr.
Ihr ORAC-Wert von 3.600 ist beachtlich. Darüber hinaus enthalten sie den Stoff Ellagsäure (ein Polyphenol), dem krebspräventive und entzündungslindernde Eigenschaften zugesprochen werden.

Die kleinen roten Früchte sind Appetitmacher und Verdauungshelfer, Schleimhautreiniger, Fiebersenker und Durchfallstopper. Sie sind wundheilend, harntreibend, adstringierend (zusammenziehend) und stoffwechselanregend. Zum „Großputz“ des Körpers kann man im Frühsommer öfters einen Erdbeertag einlegen.
Ebenfalls soll sie bei Gicht wahre Wunder wirken. Zur Zeit der Alchimie galt die Walderdbeere bereits als Schutzmittel gegen Gifte aller Art. (1)

Schon fünf Stunden nach dem Pflücken, lassen das Aroma und der Gehalt an Vitalstoffen nach.
Deshalb gilt es, die Erdbeeren so schnell wie möglich zu verarbeiten – am besten: selbst pflücken!

Schokoladiger Erdbeertraum

Gluten frei, Laktose frei, ohne zugesetzten Zucker, Vegan, Rohkost

Zutaten für 2 Personen:
Erdbeeren, fein aufgeschnitten (2 ganz lassen für Deko) | 1 Avocado | 1 Banane (bisschen braun) | 3 EL Rohkakao | 1 Prise Vanille | Kokosjoghurt (oder Naturjoghurt nach Wahl) | Kokoschips (optional)

So wird´s gemacht:
1. Avocado mit Banane in einer Schüssel zerdrücken. Rohkakaopulver dazu geben und alles gut vermischen.
Kokoschips in einer Pfanne ohne Fett kurz anbraten bis es fein duftet.
2. In kleine Weck-Gläser (oder andere kleine Gläser, die du zu Hause hast) die fein aufgeschnittenen Erdbeeren reinschlichten, sodass sie von außen gut zu sehen sind.
3. Fülle nun die Avocado Masse bis zur Hälfe ein. Die andere Hälfte wird mit dem Joghurt befüllt.
4. Mit Kokoschips und Erdbeere dekorieren und gleich servieren. Genießen!

Diese gesunde und Vitalstoffreiche Nachspeise ist vegan, Laktose und Gluten frei. Sie punktet zusätzlich mit wertvollen Omega 3 Fettsäuren aus der Avocado und ist gepaart mit der Erdbeere einfach traumhaft im Geschmack.

Raw-Erdbeerknödel

Gluten frei, Laktose frei, ohne zugesetzten Zucker, Vegan, Rohkost

Zutaten:
250g Cashewkerne | 100 g Datteln | 1/2 TL Vanille | 1MSP Kardamom | 1 – 2 EL Mandelmehl oder Kokosmehl | Haselnüsse, gerieben für die „Brösel“
Deko: Zitronenmelisse, Haselnüsse halbiert

So wird´s gemacht:
1. Cashewkerne über Nacht einweichen.
2. Alle Zutaten in einem Hochleistungsmixer zerkleinern und zu einer glatten Masse vermischen.
3. Die Erdbeeren mit der Cashew-Dattel-Masse mit feuchten Händen umhüllen und in den Haselnüssen wälzen.

Zusätzlich kann man aus den restlichen Erdbeeren noch eine köstliche Erdbeersoße zubereiten und zu den Knödel servieren.

Mini Tutorial

Auf meiner Facebook Seite findest Du dazu ein Mini Tutorial. Klicke dazu hier.

Ich liebe diese Variante von Erdbeerknödel! Alle Inhaltsstoffe bleiben durch die rohe Verarbeitung, im Gegensatz zu den herkömmlichen gekochten Fruchtknödel erhalten. Natürlich kannst du hier mit verschiedensten Obstsorten variieren.
Ich habe zum Beispiel auch schon welche mit Marille zubereitet.
Hier geht´s zum Marillen Knödel Rezept.

Ich freue mich, wenn du dann wieder vorbeischaust!
Alles Liebe, bis bald!
Deine Birgit Maria


(1) Quelle: Kursbuch gesunde Ernährung/ Die Küche als Apotheke der Natur – Verlag Zabert Sandmann GmbH


Scroll to Top